Zum Inhalt

Zur Navigation

Gedanken zum Tod

Zitate

Wir Menschen sind die einzigen Lebewesen,
die ihr Leben lang im Bewusstsein dessen leben,
dass sie sterben müssen.

Und wenn ein Mensch stirbt,
dann stirbt mit ihm sein erster Schnee
und sein erster Kuss und sein erster Kampf...
all das nimmt er mit sich.
(Jewgenij Jewtuschenko)

Irgendwo blüht die Blume des Abschieds und streut
immerfort Blütenstaub, den wir atmen, herüber.
Auch noch im kommenden Winter
atmen wir Abschied.
(Rainer Maria Rilke)

Es ist Zeit, dass wir gehen.
Ich um zu sterben,
und ihr, um weiter zu leben.
(Sokrates)

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden,
in denen wir liebten.
(Wilhelm Busch)

Meist belehrt erst der Verlust
über den Wert der Dinge.
(Arthur Schopenhauer)

Du bist ins Leere entschwunden,
aber im Blau des Himmels
hast du eine unfassbare Spur zurückgelassen,
im Wehen des Windes unter Schatten
ein unsichtbares Bild.
(Rabindranath Tagore)

Und wenn du dich getröstet hast,
wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
Du wirst immer mein Freund sein.
(Antoine de Saint-Exupèry, "Der kleine Prinz")

Mich lässt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe.
Ist es doch so wie mit der Sonne:
Wir sehen sie am Horizont untergehen,
aber wir wissen, dass sie "drüben" weiterscheint.
(Goethe)

Wende dein Gesicht zur Sonne,
und die Schatten fallen hinter dich.
(Äthiopisches Sprichwort)

Christliches

"Schenke jedem Lebenden deine Gaben. Und auch den
Toten versag' deine Liebe nicht. Entziehe dich nicht den
Weinenden, vielmehr trauere mit den Trauernden!"
(Jes. Sir. 7,33f)

Es gibt keinen Abschied für diejenigen,
die in Gott verbunden sind.
(Pius XII.)

Liebe ist stärker als der Tod.
Nicht verloren - nur vorangegangen.
(Michelangelo)

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist mit uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.
(Dietrich Bonhoeffer)

Gott hilft uns nicht immer am Leiden vorbei,
aber er hilft uns hindurch.
(Albrecht Bengel)

Unruhig ist unser Herz,
bis es Ruhe findet in Gott.
(Hl. Augustinus)

"Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand"
(Weisheit 3,1)

Wie ein Weber hast du mein Leben zu Ende gewoben.
Du schneidest mich ab wie ein gewobenes Tuch.
(Jesaja 38,12)

Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras,
er blüht wie eine Blume auf dem Felde;
wenn der Wind darüber geht,
so ist sie nimmer da,
und ihre Stätte kennt sie nicht mehr.
Die Gnade aber des Herrn währt
von Ewigkeit zu Ewigkeit über denen, die ihn fürchten.
(Psalm 103, 15-17)

Die Zeit - Gott zu suchen, ist dieses Leben.
Die Zeit - ihn zu finden, ist der Tod.
Die Zeit - ihn zu besitzen, ist die Ewigkeit.
(Franz von Sales)

Bald werde auch ich nicht mehr sein mit meinen Gedanken und Träumen,
dann werde ich - wie alle Menschen vor mir -
eingehen in den einen großen Gedanken,
in den einen Traum von Wirklichkeit, der GOTT ist.
(Roland Leonhardt)

Der Heilige Koran

3.185
Jedes Lebewesen soll den Tod kosten. Und ihr werdet euren Lohn erst am Tage der Auferstehung voll erhalten. Wer also dem Feuer entrückt und ins Paradies geführt wird, der hat es wahrlich erzielt. Und das irdische Leben ist nur ein trügerischer Genuss.

10.56
Er gibt Leben und sendet Tod, und zu Ihm kehrt ihr zurück.

15.99
Und diene deinem Herrn, bis der Tod zu dir kommt.

23.80
Und Er ist es, der Leben gibt und Tod verursacht, und in Seinen Händen ist der Wechsel von Tag und Nacht. Wollt ihr denn nicht begreifen?

93:3
Dein Herr hat dich weder verlassen, noch verabscheut.

93:4
Wahrlich, das Jenseits ist besser für dich als das Diesseits.

93:5
Und wahrlich, dein Herr wird dir geben und du wirst wohlzufrieden sein.

Dass die Sterbenden und die Toten auch unseren Händen anvertraut sind, gilt es wieder und in neuer Weise zu bedenken ...

Was ist Sterben?
Ein Schiff segelt, und ich stehe beobachtend,
bis es am Horizont verschwindet -
und jemand an meiner Seite sagt:
"Es ist fort." Wohin fort?
Fort aus meiner Sicht, das ist alles -
es ist genauso groß wie es war, als ich es sah.
Die schwindende Größe und das totale aus dem Blick Verlieren
ist in mir, nicht in ihm, und genau in dem Augenblick,
wenn jemand an meiner Seite sagt:
"Es ist fort", gibt es andere,
die sein Kommen beobachten
und freudvoll rufen:
"Da kommt es!" -
und das ist Sterben.
(Bishop Brent)

Bestattung Steiger

Rosengasse 17
7350 Oberpullendorf

Telefon 02612 423 15
Fax 02612 42315-4

%6F%66%66%69%63%65%40%62%65%73%74%61%74%74%75%6E%67%2D%73%74%65%69%67%65%72%2E%61%74